Zwei

                                     Unglückssymbole

                                                    an einem Tag

 

 

 

Es gibt viele Deutungsversuche für diesen Volksaberglauben. Einer davon beruht auf der Tatsache, dass die Dreizehn und der Freitag jeweils einzeln und schon seit langem als Unglückssymbole gelten.

 

Es ist anzunehmen, dass abergläubische Menschen an Tagen, die gleichzeitig Freitage und Dreizehnte waren, schon immer besonders grosses Unglück befürchteten.

 

Später verbreitete sich der Aberglauben derart, dass heutzutage sogar Leute an den Freitag den 13. glauben, die weder mit Freitagen noch mit der Zahl Dreizehn im Einzelnen ein Problem gehabt hätten.

Die "Unglückszahl" 13

Die 13 hiess lange im deutschen Volksmund das "Dutzend des Teufels".

Sie überschreitet das geschlossene Zwölfersytem und ist als Primzahl nur durch 1 und durch sich selbst teilbar. Dies verleiht der 13 schon eine ganz besondere Bedeutung.

 

Die 13 ist aber nich überall ein Symbol für das Unglück. Eine Glückszahl ist sie  in der jüdischen Tradition weil sie über der 12 steht. In Japan gilt sie ebenfalls als Glückszahl.

Der "Schwarze" Freitag

Ein religiöser Hintergrund steckt hinter dem schlechten Ruf des Freitags.

Nach der christlichen Überlieferung wurde Jesus an einem Freitag gekreuzigt, auch Adam und Eva sollen an einem Freitag von den ihnen verbotenen Früchten des  Baumes der Erkenntnis gekostet haben.

 

Noch im Jahr 1930 galt der Freitag im protestantischen Norden als Glückstag und als ein besonders guter Termin zum Heiraten.

Jedoch im katholischen Süden aber glaubte man eher an die Unglück verheissende Wirkung dieses Wochentages

Aberglaube ?

So mancher Aberglaube lässt sich als "selbsterfüllende Prophezeihung" verstehen:

 

Wenn man fürchtet , dass am Freitag dem 13. mehr schief geht als sonst, wird das auch passieren.

 

Das eigene Verhalten kann dann dazu führen, dass sich die Erwartungen bestätigen.

Die Angst vor der Zahl "13" ist der vielleicht am weitesten verbreitete Aberglaube. Hierfür gibt es sogar einen psychologischen Fachausdruck:

 

                              " Triskaidekaphobie"

 

Es ist die übersteigerte Furcht vor der     13  

 

So lassen z.B. viele Hotels die Zimmernummer 13, viele Fluggesellschaften die Reihe 13 aus, um Probleme zu vermeiden.

Was ist aber an der "13" so schrecklich ?

Eine Erklärung stammt aus der Bibel. Am letzten Abendmahl sollen 13 Personen teilgenommen haben. Der 13. war Judas, der kurz darauf Jesus verriet.

Im Mai 1927 kam es ausgerechnet am Freitag dem 13. zu einem grossen Börsencrash. Danach machte der Ausdruck schwarzer Freitag die Runde.

 

Ach ja, apropos schwarz, auch sollen ja schwarze Katzen bekanntlich Unglück bringen. Wer weiss ???

 

 

 

Ihr seid doch jetzt nicht irgendwie beunruhigt

oder   ? ? ?

 

 

 

Counter